< Die Gute Form 2018: Zwei Bayern erfolgreich
29.11.2019 Kategorie: Innungen

Die Gute Form 2019 ehrt herausragende Gesellenstücke


Eines der beiden Siegerstücke: ein Anlehn-Möbel von Martin Auer

Auch Sven Fischer erhielt für seinen Schreibtisch aus Elsbeere einen Preis

Eine Belobigung bekam Lorena Sauer für Ihr Sideboard aus Eiche

Für ein weiteres Sideboard mit markanten Elementen aus Filz erhielt Felix Fischer eine Belobigung

Auch Hannah Mündel wurde für Ihren Wäscheschrank aus Gebirgstanne mit einer Belobigung ausgezeichnet

Auf der Heim+Handwerk vom 27. November bis 1. Dezember werden auch in diesem Jahr wieder im Rahmen einer Sonderschau die besten Gesellenstücke aus ganz Bayern einem interessierten Publikum präsentiert.

Am Mittwoch hat die Fachjury bereits die Gewinner ermittelt. Aufgrund der Vielfalt sowie der hohen handwerklichen und gestalterischen Qualität ist die Auswahl der Preisträger nicht leichtgefallen. Schließlich konnten neben den beiden Gewinnerpreisen noch drei Belobigungen vergeben werden:

Mit Preisen ausgezeichnet wurden Martin Auer aus der Schreinerei Schretzlmeier, Train (Schreinerinnung Kelheim) für sein Anlehn-Möbel aus Eiche und Sven Fischer aus der Arnold Möbelmanufaktur GmbH + Co.KG, Luhe-Wildenau (Schreinerinnung Nordoberpfalz) für seinen Schreibtisch aus Elsbeere. Belobigungen erhielten Hannah Mündel aus den Schulen für Holz und Gestaltung, Garmisch-Partenkirchen für ihren Wäscheschrank aus Gebirgstanne und Felix Fischer aus der Schreinerei Thorsten Nick, Murnau für sein Sideboard aus Eiche und Filz (beide aus der Schreinerinnung Oberland), sowie Lorena Sauer aus der Schreinerei Bongwald, Biebelried (Schreinerinnung Kitzingen) für ihr Sideboard aus Eiche.