< Die Gute Form 2018: Zwei Bayern erfolgreich
15.04.2019 Kategorie: Innung München, Editorial

Erfolgreiche Messe für die Münchner Innung

"Heimspiel" auf der IHM

Design Doktor Andreas Riker...

...mit den Azubis

Staatsekretär Roland Weigert mit den Obermeistern Werner Plaschke und Michael Bayer

sellvertretender Obermeister Michael Bayer und Geschäftsführer Sascha Wein mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger am Rande der IHM

Die internationale Handwerksmesse im Frühjahr ist fest im Kalender der Innung München verankert. Über den Standort in unmittelbarer Nähe des Messegeländes bieten sich immer wieder Möglichkeiten, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Neben der Young Generation, auf der auch immer wieder der Kontakt zur bayerischen Politik gepflegt wird, gab es in diesem Jahr noch weiter Stände, auf denen die Innung präsent war. Im Fachbesucherbereich wurde in einem über mehrere Jahre angesetzten Projekt der Bau eines Einfamilienhauses begonnen. Zum Start haben im März die klassischen Baugewerke gemauert, Fertigwände gestellt und Decken eingezogen, den Dachstuhl aufgerichtet und gedeckt. Die Münchner Innung war mit ihren Betrieben vor Ort um Planungsfragen im Innenausbau zu klären und die Bauelemente zu montieren. Live auf der Baustelle wurden Fenster gesetzt und ein fachgerechter Fensteranschluss hergestellt. Im kommenden Jahr wird dann an selber Stelle weiter gebaut, Böden gelegt und Innenausbauvarianten vorgestellt. Im Bereich des Gemeinschaftsstands der Handwerkskammern hatte schließlich der Designdoktor seinen letzten Termin mit den Azubis mit Prüfung im Sommer 2019. Mit der Terminreihe, bestehend aus je einem Treffen im Januar, Februar und März, unterstützt die Innung die Gesellenstückplanung derjenigen, die sich früh mit dem Thema auseinandersetzen. Nach einer Sensibilisierung während des ersten Termins klären die Ausbilder der Innung und ein professioneller Designer technische und gestalterische Fragen und Probleme im Workshop. In 2019 sorgte nun die Lounge hinter den Hecken des Kammerstandes für die passende Umgebung.