01.08.2017 Kategorie: Editorial

Wir versteigern unsere Plattensäge

Alle Mitglieder sind teilnahmeberechtigt

Die Plattensäge der Ausbildungswerkstatt kommt unter den Hammer

...hier das Typenschild der Maschine

Auch im Jahr 2017 haben uns die Partner wieder eine Investition in den Maschinenpark ermöglicht. Ende September werden wir die Plattensäge in der Ausbildungswerkstatt durch eine neue Maschine ersetzen. Nach bewährtem Muster werden die anfallenden Kosten wieder zu je 50% über abgerufene Förderungen des Landes Bayern und aus den Beiträgen der derzeit 45 Partner getragen werden. Die Beiträge der Mitglieder bleiben so wieder zur vollen Verfügung für die Wahrnehmung der Aufgaben der Innung als Arbeitgebervertreter.
Da über Inzahlungnahme der Bestandsmaschine im Moment kein nennenswerter Ertrag erzielt werden kann, hat der Vorstand beschlossen, diese meistbietend an eines der Mitglieder abzugeben und so lieber einem Betrieb direkt eine preisgünstige Maschine zur Verfügung zu stellen. Die Rahmenbedingungen sind einfach und werden auf beiliegender Gebotsvorlage beschrieben. Hier finden Sie auch die wichtigen Eckdaten der Maschine, die in sehr ordentlichem Zustand ist, sich aber aufgrund der Bauart und Ausstattung eher für den groben Zuschnitt eignet. Bitte denken Sie daran, dass Ihr geheimes Gebot bis spätestens 08. September 2017 bei der treuhändisch eingesetzten Anwaltskanzlei eingehen muss und die Abholung für die KW39 fest einzuplanen ist. Eine Zwischenlagerung der Maschine ist uns leider nicht möglich. Wir hoffen auf rege Beteiligung bei der stillen Versteigerung und werden bei entsprechendem Ergebnis auch einen Teil wieder der Schreineraktion bei „Sternstunden“ spenden.